Danny’s

Hallo Leute! Ich möchte Euch auch meinen Energiewirbel zeigen! Es stört mich in diesem Satz das „meinen“, denn ich (teilweise mit Hilfe meiner Frau) habe ihn nur gebaut.Foto 4

Das ist bereits „mein“ Dritter, Nr.2 seht ihr im Hintergrund. Der erste existiert nicht mehr, er bestand aus dünnen Brettern und einem Salzkristallteelichthalter :-) hat aber bereits solch eine positive Wirkung auf uns ausgeübt, die mich zum Bau des 2ten inspirierte. Aus 5-10cm dicken und 1,3m langen Hartholzstämmen (Weißdorn) also eher ungeignet aber hatte ich noch liegen… im Zentrum ein Kristallstein mit einer Kupferspule und Quarzsand

Foto

Zum Bau vom großen und dritten Wirblers.  Ich habe mir von einem Förster 9 Stück fast gerade Stämme von sehr harzigem Nadelholz geholt. Länge 3m und bis zu 20cm Dicke, also etwa 1 Kubikmeter Holz! Kosten: 30 Euronen, die auch nicht weg sind, da sie bei fortschreitender Verrottung in den Ofen kommen und uns noch mal viel Wärme ins Wohnzimmer bringen können :-)  Die Stämme sind noch von Orkantief Christian, der hier in der Gegend ALLE Wälder entbaumt hat :-( ein schrecklicher Anblick in ganzen Landstrichen… Aber welch Ironie, daß jetzt 9 Opfer des von Menschenhand gemacheten Unwetters gerade die Ursache dafür helfen können zu bekämpfen! Das Aufstellen war ein Kraftakt aber die Macht war mit mir! :-) Das Seil dient nur der Sicherheit für Mensch und Tier! :-)  Ein schöner Bergkristall mußte her und ich kaufte aus dem Internet bei ebay einen 17 cm langen sehr schönen naturbelassenen Doppelender-Bergkristall für nur etwa 25 Euro.Foto 2

Die Energiespule haben wir aus etwa 8m langem und ca.3mm dickem Kupferdraht (aus Erdungskabelrestbestand vom Umbau) gefertigt. Gedreht zu einer Doppelhelix (wie das Genom) und geformt zu einer Spule. Der Bergkristall ist etwas eingegraben und etwas Quarzsand drumherum

Foto 5

Foto 3